Vitamin D in der Hundefütterung

Vitamin D in der Hundefütterung

Wir Ernährungsberater reden ständig von Nährstoffen, Nährstoffbedarf und Nährstoffabdeckung.

Tatsächlich sollte auf einige Nährstoffe besonders geachtet werden, so z.B. Vitamin D.

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, benötigt also Fett zur Resorption und wird im Körper gespeichert, was bei einer Überdosierung zu negativen Folgen führen kann.

Des Weiteren ist Vitamin D immer in Zusammenhang mit Calcium und Phosphor zu sehen. Es ist notwendig für die Calcium- und Phosphoraufnahme in die Knochen, zudem reguliert es den Phosphatstoffwechsel und den Calciumhaushalt in dem es Calcium aus den Knochen freisetzt, als auch Calcium vermehrt im Darm aufnimmt.

So erschweren geringe Vitamin-D-Gehalte in der Fütterung die Aufnahme von Calcium in die Knochen und infolge dessen kann es zu Knochendeformationen (Rachitis) kommen.

Ist der Vitamin-D-Gehalt jedoch stark erhöht kann es zu Knochenzubildungen, Gewebeverknöch-erungen, Hypercalcämie u.a. kommen.

Was bedeutet das jetzt für die Fütterung?

Während Fertigfutter in der Regel Vitamin D zugesetzt wird, sieht das für selbst zusammen-gestellte Rationen, aber auch sogenannte „Naturfutter“ anders aus.

Ohne entsprechende Futtermittel wie Fisch (z.B. Forelle, Lachs, Hering) oder Supplementierung von Lebertran oder Vitamin-D-Tropfen ist eine Bedarfsabdeckung nicht möglich.

In wieweit Vitamin D in Verbindung mit Sonnenlicht selbst synthetisiert werden kann ist sehr strittig und weitestgehend verneint.

Während Welpen und Hunde im Wachstum eine tägliche Vitamin D-Versorgung benötigen, kann die Gabe für erwachsene Hunde auf 3-4x die Woche verteilt werden. Wichtig ist hierbei, die Be- darfsdeckung im Auge zu behalten.

Der Bedarf eines erwachsenen Hundes liegt nach NRC bei 18 I.E/met. kg KG, dies wäre bei einem 20 kg-Hund 170 I.E./Tag bzw. 1190 I.E. /Woche. Bei einer Fütterung von z.B. 3x 60 g Lachs wäre die Vitamin-D-Versorgung gewährleistet, ebenso wenn stattdessen 4x die Woche 3 ml Lebertran er- gänzt würde.

Welpen sollten aufgrund ihres höheren Bedarfes nach den Bedarfswerten von Meyer/Zentek berechnet werden, somit liegt ihr Bedarf bei 20 I.E. / kg KG. Das bedeutet das der tägliche Bedarf eines 10 Kg-Welpen bei 200 I.E. Vitamin-D liegt. ______________________________________________________________________________

© 2021 Der Pfotenladen & artgerecht-Barfberatung ∙ Olper Str. 64 ∙ 51702 Bergneustadt

Telefon: 02261-9203904 ∙ www.der-pfotenladen.de ∙ info@der-pfotenladen.de

error: